Unser Verein

Der Kleingärtnerverein Frasenweg liegt im Stadtteil Harleshausen zwischen Blumenäckerweg, Schwedestraße und Frasenweg.

 

Der Verein hat derzeit 220 Kleingärten mit einer Nutzfläche von 83.000 Quadratmetern.

 

Am 7. April 1941 gründete sich im Vereinshaus des Eisenbahn-Schrebergarten-Vereins unser Verein unter dem Namen: "Kleingärtnerverein Frasenweg".

 

Im Jahr 2016 feierte man 3 Tage lang das 75. jährige Vereinsjubiläum.

 

 

 

Die Chronik

Es war einmal ... vor langer Zeit.


Es tobte der zweite Weltkrieg.
Am 07. April 1941 gründete sich der
"Kleingärtnerverein Frasenweg ".
Gegenüber dem ReichsbahnAusbesserungswerk
wurden auf abgeernteten Stoppelfeldern die ersten 57
Gartenparzellen errichtet. Diese wurden von den
Kleingärtnern urbar gemacht.
Da die Versorgung mit Lebensmitteln bekanntlich
nicht gut war, nutzten die Kleingärtner jeden
Zentimeter ihrer Parzelle um Obst und Gemüse
anzubauen. Nach der Normalisierung des Alltags und
Lebens dachten die Kleingärtner an ein kleines Vereinsheim.

Die oben zu sehende Baracke aus Vellmar, wurde
1949 an den "Kieingärtnerverein Frasenweg"
verkauft. Sie wurde demontiert und im Vereinsgelände
an der heutigen Stelle wieder aufgebaut.
1950 fand dann die erste Jahreshauptversammlung
im eigenen Haus statt. Teilnehmer, die keinen Stuhl
bekamen, saßen einfach auf Kisten und Kästen.

Im selben Jahr wurde das erste Flaschenbier verkauft
und ein Vertrag über Fassbier mit der
Brauerei "Kropf" geschlossen.
Das Vereinsheim bekam seinen ersten Pächter.
1951 wurde es dann mit Tischen und Stühlen ausgestattet.

Die Holzbaracke wurde in ein Gemeinschaftsheim
umgestaltet, ein kleiner Küchentrakt für die Gaststätte
und eine Toilettenanlage mit Klärgrubenanschluss
gebaut. Seitens der Brauerei erhielt das Vereinsheim
für den Gaststättenraum neue Stühle und Tische.

1955 setzte sich· der Verein den Neubau eines Saales
als weiteres Ziel. Mit dem Umbau wurde noch im
gleichen Jahr begonnen. Um die Baumaßnahmen zu
finanzieren, wurde an die Mitglieder Bausteine im Wert
von 5,00 DM verkauft. 1957 war der Bau fertig.

Im Jahr 1962 wurde dann die Küche nochmals
vergrößert und auch die Pächter bekamen einen Ruheraum.
1975 wurde im Saal die Kohleofen-Heizung
durch eine elektrische Heizung ersetzt.

1988-1990 standen schwerpunktmäßig wiederum
Arbeiten am Vereinsheim an. Zu den notwendigen
Renovierungsarbeiten zählten auch ein neuer
Fußboden mit Fliesen und der Austausch der
Elektroheizung im Saal durch eine mit Flüssiggas
betriebene moderne Zentralheizung.

2002 wurde das komplette Dach des Vereinsheims neu gedeckt.
2007 bekam das Vereinsheim einen Überdachten neuen
Holzanbau für die Gäste. Außerdem wurde die Wand des
Saals neu isoliert und verputzt.
2013 bekam das Vereinsheim neue Pächter, die das
Vereinsheim bis heute betreiben.
2014 musste der Platz seitlich am Saal gepflastert werden.

Wir hoffen das auch unser Vereinsheim die nächsten,
nachfolgenden Jahre eine schöne Zeit in unserer
Kleingartenanlage hat.

Neugestaltung Parkplatz 2011

Renovierung Festausschuss-Gebäude 2014

Neugestaltung des Kinderspielplatzes 2017